Herren

Herren
Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit und es tut richtig weh... Einige von Euch haben bestimmt schon die unangenehme Erfahrung gemacht, wie schmerzhaft ein Treffer in dieser Region sein kann. Wer diesen Schmerz kein zweites mal erleben möchte, der sollte schnell nach einem Schutz für "untenherum" suchen. Der Tiefschutz, oder auch Unterleibschutz oder Suspensorium genannt, wird über der Unterwäsche, aber unter der Trainingshose getragen. Die Modelle unterscheiden sich in ihrer Form und dem Tragekomfort. An das Tragen eines Tiefschutzes gewöhnt man sich übrigens schnell. Sie tragen weniger stark auf, als man anfangs vermutet.

Unsere klare Nummer 1:
Das Modell "Shock-Tech" von Phoenix. Das besondere an dem Unterleibschutz ist sein angenehmer Tragekomfort. Die blaue Gummilippe und die graue Schale sind äußerst flexibel und erlauben ein Biegen und Drücken in alle Richtungen. Wer dieses Modell einmal getragen hat, der weiß wovon wir sprechen. Doch warum ist die Flexibilität bei dem "Shock-Tech" so wichtig? Stellt Euch vor, Ihr bekommt einen Treffer ab und die Schale drückt sich mit ihrem harten Plastik direkt in Eure Leisten! Damit diese Vorstellung nicht Realität wird, wurde bei der Entwicklung des Suspensoriums auf ein hohes Maß an Tragekomfort geachtet. Insbesondere Bodenkämpfer wie MMA, Luta Livre oder BJJ erfreuen sich an diesem Modell. Das beste kommt erst noch: Ihr könnt den Tiefschutz endlich in der Waschmaschine waschen! Dafür nehmt Ihr den Becher einfach aus der Hose und überlässt der Waschmaschine den Rest. Die Größenangaben stehen in den Artikel-Details.

Einige Modelle gibt es auch für Kinder. Während Erwachsene ihren Tiefschutz zwischen den Größen S und XL auswählen, entscheiden sich die Kinder bitte für die Größe XXS oder XS. Für 6 bis 8 Jährige empfehlen wir XXS. Ab 8 Jahren kann schon der nächst größere Tiefschutz in XS verwendet werden.

Hinweis für die Zulassungen beim Taekwondo und Karate:
Einige Hersteller haben für ihre Tiefschützer eine Zulassung von der World Taekwondo (Wacoku) bzw. von der World Karate Federation (SMAI) erhalten. Diese Zulassungen werden in der Regel nur für internationale Turniere oder Meisterschaften benötigt. Für das Training im Dojo oder bei lokalen Turnieren genügt ein Modell ohne Zulassung. Hauptsache ist, dass der Athlet ein Suspensorium unter seiner Trainingshose trägt.
Filteroptionen:
Sortieren